Bqeel M9Cmax Android TV Box im Test

Es wird mal wieder Zeit für einen kleinen Produkttest, und zwar von der TV Box Bqeel M9Cmax.

Da meine Boxee Box nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat und die letzte unterstütze KODI Version 14.2 war, wurde es endlich mal Zeit für was neues. Ich nutzte die Boxee hauptsächlich zum Streamen von Youtube über den TV als auch zum Abruf lokaler Medien. Nichts besonderes eben. Dennoch war die Boxee schon in die Jahre gekommen und die Performance nicht mehr state of the art.

Bqeel M9Cmax im Umfangreichen Test. Was kann die schöne Android TV Box mit Kodi

Etwas Neues musste also her.
Ich wollte was mit Android, wo aber auch KODI bzw. Libreelec drauf läuft.
Nach kurzem prüfen aktueller TV Box Angebote kam ich auf die Bqeel M9Cmax Android TV Box, die gerade für 34,99 EUR im Angebot war. Die Bewertungen waren gut und bei dem Preis konnte man das ruhig mal riskieren.

Aber schauen wir uns das Gerät erst einmal an.

Keyfacts

  • Android 6.0.1
  • S905X Amlogic Quad-Core CPU
  • 2GB SDRAM + 16GB Nand-Flash
  • HDMI 2.0 (4k @ 60Hz), H265, H264
  • 2x USB, 1x HDMI, SPDIF, Video Analog, Micro SD Card, WLAN (2,4G), LAN

Im Lieferumfang sind neben der Bqeel M9Cmax Box auch die Fernbedienung ohne Batterien, Netzkabel und HDMI Kabel enthalten.
Was mir natürlich zuerst ins Auge fällt ist, dass es kein Keyboard auf der beiliegenden Fernbedienung gibt.

Bei der Boxee war das super gelöst, indem man das Keyboard einfach auf der Rückseite der Fernbedienung platziert hatte. Ob ich auf Dauer mit dem Android Soft-Keyboard und der Fernbedienung zurechtkomme wird sich zeigen.

Alternativ gibt es für die TV Box auch noch das Rii I8 Wireless Keyboard mit Touchpad.
Unter Umständen werde ich dieses auch nachbestellen.

Installation und Einrichtung

Bqeel M9Cmax Android TV Gerät mit USB, HDMI und Netzwerkanschlüssen.

Angeschlossen ist die Bqeel M9Cmax Box recht schnell. Ich verwende hierzu einmal HDMI und ein CAT5e Netzwerkkabel. Noch ein paar Batterien in die Fernbedienung und es kann los gehen.

Zuerst startet der Installations-Wizard zur Einrichtung der Sprache und des Netzwerks. Hier kann zwischen WLAN und dem fest Verkabelten Ethernet Netzwerk gewählt werden.

Ebenso kann man hier noch die Skalierung des Bildschirms vornehmen, damit das Bild auch zum TV passt.
Das war es dann eigentlich schon mit der Einrichtung. Man befindet sich nun auf dem Android Desktop wieder und kann nun sein Google Konto für den Playstore hinterlegen.

Android TV Bqeel M9Cmax im Test. Was kann die Android TV Box alles.

Installiert ist die Android Version 6.0.1.
Es gibt für das Gerät leider auch keine offizielle neuere Version.

Android Version 6.0.1 der TV Box Bqeel M9Cmax

Mit der Bildqualität bin ich sehr zufrieden. Ich habe bei der Box nur normales FULL-HD in 1080p eingestellt. Mein TV kann leider kein 4K, so dass ich dieses leider nicht testen konnte. Die Box scheint aber laut Herstellerangaben und anderen Berichten 4K Bildschirm-Formate zu unterstützen.

Seit Anfang des Jahres habe ich nun einen 4K Smart TV. Somit konnte ich nun auch die 4K Qualität der Box testen. Das laden dauert hier etwas länger, aber beim abspielen habe ich keinerlei Ruckeln oder Probleme. Für den Preis ein super Gerät.

Sollten die 16GB Speicher auf dem Gerät nicht ausreichen, kann man immer noch eine SD Karte oder einen USB-Stick einstecken um den Speicher zu erweitern.

Fazit

Ich habe auf der Box lediglich die KODI App aus dem PlayStore installiert und eingerichtet.
Gegenüber meiner Boxee Box sind das, was die Geschwindigkeit an geht, einfach Welten.

Die Bqeel M9Cmax Box läuft sehr flüssig und spielt bisher alle gängigen Formate ab. Für jemand der hin und wieder was über KODI oder Youtube in HD Streamt also eine klare Kaufentscheidung. Ich hatte bisher auch keine Abstürze von KODI oder der Box selbst.

Das System ist simple aufgebaut und einfach zu Bedienen.
Das einzig störende ist das fehlende Keyboard auf der Fernbedienung, aber hierfür gibt es ja das Rii I8 Wireless Keyboard mit Touchpad.

Die Android TV Box Bqeel M9Cmax im großen Test für Streaming und KODI
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.