WordPress Blog mehrsprachig mit PolyLang

Wordpress Blog mehrsprachig mit PolyLangJa ich habe es gewagt, nun ist der Blog mehrsprachig.
Zwar sind noch nicht alle Artikel übersetzt, aber es wird.

Ich hatte schon länger damit geliebäugelt den Blog mehrsprachig anzubieten. Vor allem, da mir häufig auch Besucher aus den USA, England und andere englischsprachigen Ländern bei meiner Google Analytics Auswertung aufgefallen sind.
Diese Zielgruppe möchte ich natürlich nicht vernachlässigen.

Das Ziel war es, den Blog mit einfachen Mitteln mehrsprachig auf Deutsch als auch auf Englisch anzubieten. Ich wollt nicht eines dieser Automatischen Übersetzungsplugins. Diese greifen meist auf die Google Translator Library zurück. Dementsprechend sind die Übersetzten Texte auch sehr fehlerbehaftet.

Es sollte ein Plugin sein, mit dem ich selbst die Artikel übersetzen kann. Die bekanntesten Plugins für WordPress um einen Blog mehrsprachig zu machen sind „WPML“ und „Polylang„.
Für letzteres habe ich mich entschieden und möchte euch hier heute kurz Zeigen, wie ihr das Plugin für euren Blog einrichten könnt. Ihr könnt dies direkt in eurem Live Blog ausprobieren oder in eurer lokalen Testinstallation, wenn ihr eine habt.

Ready to go?

Auf geht’s in den Plugin Bereich von WordPress und drauf los installieren. Naja ganz so schnell machen wir das hier nicht. Ich empfehle Grundsätzlich vor solchen größeren Änderungen am Blog erst einmal ein Backup zu erstellen. Ich habe hierfür das Plugin „BackWPup“ verwendet.
Das Plugin könnt ihr einfach über das WordPress Plugin Menü installieren.

Nach der Installation wählt ihr im Plugin Bereich den Punkt „Neuer Auftrag“ aus um einen neuen Backup-Job zu erstellen.
Ich habe hier die im Screenshot zu sehenden Einstellungen verwendet.

wordpress backup Einstellungen mit WP Backup

Nachdem ihr den Backup Job eingerichtet habt, startet ihr diesen über das WPBackup Plugin im Menüpunkt „Aufträge“. Wurde der Backup Auftrag erfolgreich durchgeführt, könnt ihr nun hier auch gleich das letzte Backup direkt als ZIP Datei auf euren Rechner laden. Sollte also bei der Polylang Einrichtung etwas schief gehen, können wir somit nun den jetzigen stand aus dem Backup wiederherstellen.

Und nun? Blog mehrsprachig machen!

Wir haben nun ein Backup zur Sicherheit. Also können wir nun ins Plugin Menü von WordPress wechseln und das „Polylang“ Plugin suchen und installieren. Die Installation des Plugins ging bei meiner WordPress Instanz ohne Zwischenfälle. Wer das Plugin unter seinem eigentlichen Namen in WordPress nach der Installation sucht, wird feststellen das dieses unter „Einstellungen -> Sprachen“ zu finden ist.

Im ersten Schritt sollten wir unsere Standard Sprache einrichten. In meinem Fall also Deutsch. Wichtig ist das ihr bei dem Feld Reihenfolge die „0“ stehen habt, somit wird dem Polylang-Plugin vermittelt das dies eure oberste Sprache ist.
polylang einstellungen

Habt ihr die erste Sprache hinzugefügt, müsste nun im oberen Bereich des Menüs ein Hinweis kommen, der euch die Möglichkeit gibt, alle bisherigen Artikel die ihr erstellt habt, mit dieser Sprache zu verknüpfen. Das heißt nichts anderes als das alle Inhalte die ihr aktuell auf eurem Blog habt, für das Plugin mit der Sprache Deutsch verknüpft werden.

Im nächsten Schritt erstellen wir eine weitere Sprache. In meinem Fall war das English en_US. Als Reihenfolge habe ich hier die 1 vergeben.

Unsere Sprachen wären also gewählt. Ich gehe in diesem Artikel nicht auf die Einstellungen im Bereich „Lingotek“ oder „Übersetzung von Zeichenketten“ ein. Schaut euch diese beiden Menüpunkt einfach selbst an.

Bevor es los geht

Wir wechseln nun erst einmal in den Punkt „Einstellungen“
Hier habe ich eigentlich nur 2 Punkte geändert.

Ich habe den Punkt „Medien“ deaktiviert. Der Punkt Medien Trennt einfach all eure bisherigen Medien wie Bilder und Videos zwischen den Sprachen. Im Klartext heißt das, all eure Medien sind nun der Sprache „Deutsch“ zugewiesen. Erstellt ihr nun einen Artikel auf Englisch, könnt ihr keine bisherigen Medien die ihr bereits in eurem WordPress Blog habt verwenden, sondern müsst neue Medien für die englischen Artikel hochladen.

Für SEO Zwecke ist dies natürlich super, da ihr jedem Bild eine Beschreibung in der jeweiligen Sprache geben könnt. Für euren Webspace ist dies allerdings nicht so toll, da ihr unter Umständen doppelte Bilder unter unterschiedlichen Namen hinterlegen müsst. Entscheidet also selbst ob ihr diese Funktion aktiv lasst oder nicht.

In der Synchronisierung habe ich noch den Punkt „Beitragsbild“ aktiviert. Da ich für die Artikel in beiden Sprachen das gleiche Beitragsbild verwenden möchte.

einstellungen polylang

Die ersten Artikel in neuer Umgebung.

Wir legen los und erstellen nun unseren ersten übersetzten Artikel. Was natürlich sofort auffällt ist die Sprachleiste oben in der Headerbar im Backend von WordPress. Das ist nichts weiter als ein Filter. Steht dieser auf „alle Sprachen anzeigen“ seht ihr in eurem Backend System alle Artikel, egal welche Sprache ihr ihnen zugewiesen habt. Hierüber könnt ihr euch also auch nur eure englischen Artikel anzeigen lassen.

Wir übersetzen nun unseren ersten Artikel

artikel übersetzen

Im Artikel Menü von WordPress wählen wir also das „+“ Zeichen beim jeweiligen Artikel den wir übersetzten möchten.
Das nun bekannte „Beitrags erstellen“ Menü hat nun auf der rechten Seite eine Sprachen Leiste bekommen. Hier sehen wir auch sofort den Gegenartikel in der jeweiligen Sprache.

Wir können nun also direkt loslegen den Artikel zu verfassen. Das einzige was aber jetzt noch gemacht werden muss ist, ein neue Kategorie Baum für die neue Sprache zu erstellen. Den dieser wird natürlich nicht übernommen. Ansonsten bleibt hier alles beim alten.

Bitte denkt auch daran eure „Seiten“ zu übersetzen. Der Vorgang ist hier der gleiche wie bei den Artikeln.

Sprache umschalten.

Wir haben nun also einen Artikel in Englisch verfasst, aber wie erscheint dieser nun auf der Website?
Was natürlich noch fehlt ist der Schalter für die Besucher zum Umschalten der Sprache.

Ich habe hierzu ein neues „Menü“ in WordPress erstellt. Hier habe ich das „Sprachenumschalter“ Widget hinterlegt, und dieses Menü meiner oberen Navigation zugewiesen. Zusätzlich habe ich noch ein weiteres Menü für die TopBar erstellt. Schließlich heißen die Menü-auswahlen im englischen ja anders.

Vergesst hier nicht den Punkt „Primäre Navigation“ für die jeweilige Sprache auszuwählen.

PolyLang menu deutsch

Wir wären nun am Ende unserer Einrichtung angekommen. Ihr seht mit ein paar einfachen Handgriffen ist es möglich einen WordPress Blog mehrsprachig zu machen.

Für alle die sich mit ihrer Blog-Software mehr auseinandersetzten möchten, empfehle ich das WordPress Buch vom Rheinwerk Verlag.
Es ist ein umfassendes Kompendium für Einsteiger und Profis.

Habt ihr euren Blog schon mehrsprachig? Oder gab es Probleme mit dem Plugin?
Vielleicht habt ihr auch Verbesserungsvorschläge für mehrsprachige Blogs mit Polylang?
Dann hinterlasst mir doch einfach ein Kommentar.
Über euer Feedback freue ich mich wie immer.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. I simply could not depart your web site prior to suggesting that I really loved the usual info a person provide for your guests?
    Is going to be back continuously in order to investigate cross-check new
    posts

  2. Hallo, interessanter Beitrag und es funktioniert auch, danke! Die Seite ist sauber und mit vielen Infos aufgebaut. TOP!
    Gruss Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*