Dein Halbjahres Finanzcheck wird fällig!

Das erste Halbjahr 2019 ist rum, Zeit für einen Finanzcheck.

Es ist also an der Zeit, deine Neujahrsvorsätze für 2019 auszugraben und deine Ziele zu überprüfen. Du hast keine Vorsätze gehabt?

Kein Problem, generell ist jetzt ein guter Zeitpunkt einmal deine finanzielle Lage in einem Halbjahres Finanzcheck zu prüfen.

Wolltest du dieses Jahr mehr Geld zur Seite Legen?
Oder wolltest du mehr auf Kosteneinsparungen setzen?
Machst du signifikante Fortschritte bei der Abzahlung deiner Kredite*?
Verlässt du endlich dein 9-zu-5 Job, um dein eigenes Ding zu starten?

Was auch immer deine Ziele sein mögen, ich weiß, dass es nicht immer einfach ist, diese auch zu erreichen.

Aber es bleibt noch Zeit, die zweite Hälfte von 2019 zu einigen der besten Monate deines Lebens zu machen und deine Ziele umzusetzen!

Also, nimm dir ein oder zwei Leckereien, und mach dich an die Arbeit an deinen Finanzcheck – du hast Ziele zu erreichen!

Mache jetzt deinen Halbjahres Finanzcheck und prüfe dein Vermögen

1. Überprüfe deine Ziele und Vorsätze

Es ist viel Zeit vergangen, seit du Anfang 2019 deine Vorsätze aufgeschrieben hast. Nimm dir einen Moment Zeit, um zu feiern, was du bereits erreicht hast, und verbringe dann einige Zeit damit, diese Ziele zu überprüfen und bei Bedarf zu ändern.

Du hast keine Ziele vereinbart? Kein Problem! Dann setzte dich jetzt einfach hin und schaue, was die letzten 6 Monate finanziell bei dir passiert ist und wo du in den nächsten 6 Monaten hin möchtest.

Was muss sich ändern, um die verbleibenden Aufgaben auf dieser Liste zu erfüllen?
Was hat dich gehindert diese Ziele zu erreichen? Benötigst du vielleicht einen Motivator, damit du nicht wieder in dein altes Muster versinkst und die Ziele außer Acht lässt?

2. Aktualisiere dein Budget

Hast du dein Budget für 2019 gemacht? Wie hat es bei dir funktioniert? Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um dich auf dein Budget* zu konzentrieren und nimm die notwendigen Anpassungen vor.

Wenn sich beispielsweise deine Bedürfnisse geändert haben oder wenn sich eine deiner Rechnungen erhöht oder verringert hat, passe deine Ausgabenziele nach Kategorien entsprechend an. Ich mache dies z.B. mit meiner Monatsauswertung in Excel.

Ein weiterer Grund dein Budget* zu aktualisieren sollte auch sein, wenn du große Veränderungen oder Meilensteine in den nächsten Monaten bereits jetzt schon voraussiehst.

Zum Beispiel, wenn du einen Umzug planst, den Jobs zu wechseln, dich zu verkleinern, ein Haustier zu holen, eine Familie zu gründen, zu heiraten, Hochzeiten zu besuchen, zu Reisen, etc. Denn dann wirst du sicherstellen wollen, dass dies in deinem Budget* eingeplant ist.

3. Prüfe deine Konten und Darlehen

Wenn du deine Zinssätze und Kontensalden nicht überprüft hast, ist jetzt vielleicht ein guter Zeitpunkt, dies zu tun. Wenn du bemerkst, dass du mehr Zinsen* für dein Darlehen zahlst, als du möchtest, ist es vielleicht an der Zeit, deine Ausgabengewohnheiten jetzt in diesem Finanzcheck neu zu bewerten und deine Schulden umzuschichten.

Auf der anderen Seite, wenn dein Geld* nicht so viel verdient, wie du möchtest, erwäge vielleicht deine Ersparnisse auf ein anderes Tagesgeldkonto zu übertragen, das wesentlich höhere Zinssätze bietet. Oder investiere das Geld über einen ETF Sparplan.

4. Bilde dich Finanziell weiter

Im Alltag ist es manchmal schwer sich in Bereichen in denen man nicht gerade beruflich tätig ist weiterzubilden. Hierzu gehört auch die Weiterbildung zu finanziellen Themen.

Es ist jetzt also ein guter Zeitpunkt einmal über den Tellerrand hinauszublicken und sich mit alternativen Investments und anderen Finanzthemen auseinander zu setzten. Es gibt mehr als nur Girokonten und Tagesgeldkonten.

Für Kleinanleger macht z.B. ein ETF* Depot* oder ein Investment im P2P Markt Sinn.
Aber auch Investitionen in den Immobilien* Markt können eine lukrative Alternative sein.

5. Berechne dein Nettovermögen

Dein Nettovermögen ist eine gute Möglichkeit, deine finanzielle Gesundheit zu messen, und in der Regel empfehlen ich, diese Zahl mindestens zweimal im Jahr zu berechnen, um deinen Fortschritt zu messen. Jetzt, beim Finanzcheck, wäre also ein guter Zeitpunkt dafür.

Schließlich möchtest du sicher wissen, wo du aktuell Finanziell genau stehst und wo dein Geld* verteilt ist. Ich Nutze hierzu mein kostenloses digitales Haushaltsbuch KorAccount.

Koraccount Haushaltsbuch für den Finanzcheck

Hierüber lässt sich schnell und einfach eine Auswertung aller Konten darstellen. Ebenso sieht man schön den Verlauf der letzten Monate und hoffentlich auch eine Steigerung seines Vermögens.

6. Plane deine Urlaubszeiten

Wenn das Ende 2019 gleichbedeutend ist mit Ferien, Reisen, Treffen mit Freunden und Familie und Schenken, dann nimm dir diese Woche etwas Zeit, um ein realistisches Sparziel für die nächsten Monate zu schaffen.

Wenn du heute schon planst an Weihnachten wegzufliegen, dann solltest du jetzt schon monatlich Geld* für die Reise zurücklegen und planen. Gleiches gilt auch für Geschenke und Anschaffungen für diese Zeit.

So kannst du, wenn die Feierlichkeiten beginnen und die Feiertage kommen, die Festtage schuldenfrei genießen!

7. Passe deine Notfall Reserve an (Notfallkonto)

Wenn dich das Wort „Notfallkonto“ dazu bringt zu denken, „oh warte…. ich muss das noch tun!“, dann mach dich jetzt an die Arbeit!

Ein Cash-Polster, auf das man sich verlassen kann, falls das etwas passieren sollte, ist so wichtig.

Nicht nur, dass dieses Notfallkonto dir einen so großen Seelenfrieden bieten, sondern du wirst dich bei Bedarf auf dieses Geld* verlassen können, anstatt neue dein Darlehen und andere Schulden aufzubauen.

Als Faustregel gilt hier zwischen 3 und 6 Monatsgehälter (je nach Lebensstandard).

Auch wenn du bisher kein Notfallkonto hattest und vielleicht nicht viel zur Seite legen kannst, empfehle ich dir umgehend damit anzufangen. Selbst 50 EUR pro Monat sind in einigen Jahren* eine ordentliche Summe als Finanzpolster für Notfälle.

8. Sichere dich ab!

All die Vorsorge hilft nichts, wenn man nicht für bestimmte Lebenssituationen abgesichert ist.

Es ist einfach sich keine Gedanken über das Schlimmste zu machen, dennoch empfiehlt es sich für bestimmte Situationen abgesichert zu sein. Du hast noch keine Lebensversicherung und dir auch noch keine Gedanken über ein Testament und Nachlässe gemacht?

Vielleicht wäre jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. Es kann jeden Tag etwas passieren. Unter Umständen macht vielleicht auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung Sinn.

Wenn du die Absicht hattest, diese Dinge zu erledigen und von deiner „To-Do“-Liste zu entfernen, dann erledige es diese Woche. Du wirst erstaunt sein, wie erfolgreich du dich fühlen wirst, wenn du diese Aufgaben einfach von der Liste streichst!

Wenn du bereits gut Versichert bist, wäre es jetzt bei deinem Halbjahres Finanzcheck an der Zeit die Konditionen und Kosten deiner Versicherung einmal Gegenzuprüfen. Viele Versicherungen gehen Preislich mit Angeboten von anderen Versicherungen mit, um den Kunden zu behalten.

Starte jetzt deinen Halbjahres Finanzcheck

Du siehst, es gibt viel zu tun, daher solltest du nicht lange Zögern und dir einfach die paar Minuten nehmen und dir einen Überblick über deine Finanzen* und Ziele machen.

Es wird dir zu Beginn zwar etwas mühselig vorkommen, aber die Arbeit wird sich Lohnen.

Hast du deine Finanzen* im Griff?
Welche Ziele hattest du dir gesetzt und möchtest du dir setzen?

Ich freue mich auf deine Kommentare.

Mache jetzt deinen Halbjahres Finanzcheck und prüfe dein Vermögen
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.