Tailwind – Pinterest Posts Automatisieren

Tailwind ist die Lösung für schnelles und einfaches Pinnen.
Wer bei Pinterest nicht täglich Pinnt, wird schnell aus der Suche verschwinden oder auf den hinteren Plätzen dargestellt. Die Folge indessen sind massive Einbrüche in den Besucherzahlen.

Blogger und Webseiten Betreiber die häufig neue Bilder für die Plattform Pinterest erstellen, werden früher oder später das ganze etwas automatisieren wollen. Somit lässt sich der Zeitaufwand für das pinnen gering halten und zusätzlich kann man seine Pins auch zu sämtlichen Uhrzeit automatisiert pinnen.

Tailwind ist ein komplettes Pinterest Marketing* Toolkit für Blogger und kleine Unternehmen.

Früher ging das wunderbar über die Plattform „Boardbooster“, diese Platform hat aber 2018 den Dienst eingestellt. Abhilfe bringt aber die Platform „Tailwind“. Hierüber lassen sich Pinterest* Posts planen und automatisieren. Wie das ganze geht, schauen wir uns nun einmal an.

Tailwind Registrierung und Kosten

Bevor es losgeht muss man sich natürlich erst einmal bei Tailwind registrieren. Tailwind bietet neuen Kunden einen kostenlosen Trial Modus an, bei dem man bis zu 100 Pins planen kann.

Es gibt bei Tailwind 3 Pakete, wovon aber für Blogger und kleinere Webseiten nur ein Paket sinnvoll erscheint.

Tailwind Preise und Pakete

Für die Mehrheit wird vermutlich das Tailwind Plus Abo ausreichend sein. Wer hier nicht die monatliche, sondern jährliche Zahlweise wählt, kann nochmals extra Sparen. Die Abbuchung erfolgt über eine Kreditkarte und ist vom jeweiligen Dollar Kurs abhängig.

Pins Planen – Uhrzeit anpassen!

Damit die Pins auch zur richtigen Uhrzeit automatisiert online gestellt werden, muss zuerst einmal die Zeitzone des jeweiligen Landes hinterlegt werden. Andernfalls stellt man sich seinen Pin auf Mittags 12 Uhr, was in der Default Einstellung 12 Uhr Mittags US Ostküsten Zeit wäre.

Für Besucher aus Deutschland also eher nicht geeignet. Die Zeitzone lässt sich bequem über den Scheduler hinterlegen.

Zeitzone und Pin Zeiten in Tailwind

Was nun folgt, ist die Erstellung der einzelnen Zeitpunkte, wann Tailwind die Pins pushen soll. Empfohlen sind hier werte von 30 bis 40 Pins pro Tag, je nachdem wie viel Content man hat.

Tailwind bietet hier die Funktion „Smart Schedule“ an, welche automatisch Zeitpunkte zum pinnen pro Tag erstellt. Leider ist diese Funktion auf den US Amerikanischen Markt ausgelegt, so dass bei der Deutschen Zeitzone alle Zeiten in der Nacht liegen.

Es bleibt also nur, die Zeiten manuell anzulegen. Wer sich erst einmal mit Tailwind vertraut machen kann, dem empfehle ich erst einmal 3-4 Zeiten pro Tag anzugeben. Nach den ersten Pins wird Tailwind nämlich im Scheduler weitere optimale Zeiten vorschlagen, die man nur noch per Klick aktivieren muss.

Im Anschluss muss man nur noch über das Tailwind Browser Plugin oder die Import-Funktion seine Pins auswählen und den Boards bzw. Boardlisten zuweisen. Eine Boardliste ist eine Gruppe mehrere Pinterest* Boards. Diese lassen sich auch über Tailwind einrichten.

Es empfiehlt sich auch immer wieder den „Shuffle Queue“ Button zu betätigen, wenn man seine Pins geplant hat. Dieser wirft alle Pins durcheinander, so dass nicht immer das gleiche Bild hintereinander gepinnt wird.

Tailwind Looping

Seit letztem Jahr bietet Tailwind auch die Looping Funktion „Smart Loop“ an. Dies ist eine Kopie der Looping Funktion, welche damals bei Boardbooster so beliebt war.

Hierüber lassen sich definierte Pins immer und immer wieder zu konfigurierten Zeiten automatisch pinnen, ohne das man diese über die normale Shedule Funktion neu einplanen muss. Das Re-Pinnen der Pins bleibt also so lange aktiv, bis man die Smart Loop Funktion deaktiviert.

Tailwind arbeitet hier eng mit Pinterest zusammen um solche „dauerhaften“ Pins nicht als SPAM zu deklarieren.

Ein SmartLoop lässt sich mit einfachen Schritten erstellen.

  1. SmartLoop Menu aufrufen und neuen Smartloop erstellen
  2. Evergreen oder Season Loop auswählen.
    Der Evergreen läuft das ganze Jahr und der Season Loop kann für saisonale Pins wie Weihnachten aktiviert werden.
  3. LoopName und Boardliste hinterlegen
  4. Bilder/Pins für den Loop auswählen und den Wizard abschließen
  5. Im Anschluss unter Scheduler noch die Loop Zeiten pro Tag anpassen. Tailwind setzt hier leider wieder Zeiten in der Nacht.
SmartLoop Einstellung bei Tailwind

Achtung! Die erweiterte SmartLoop Funktion ist nicht im normalen Tailwind Abo enthalten, sondern muss extra, als sogenanntes „Power Up“ gebucht werden.

Im normalen Plan sind nur 250 Smart Loops enthalten. Berechnet wird diese Anzahl anhand der SmartLoop Pins multipliziert mit den Pinnwänden zu denen diese Loops aktiviert wurden.

500 SmartLoops kosten aktuell 7,49$ je Monat.

Tailwind Tribes – gemeinsam zum Erfolg

Tailwind hat vor einiger Zeit das Tribes Feature hinzugefügt. Unter Tribes versteht man Gruppen die Gemeinsamen Content zum gegenseitigen Pinnen vorbringen. Es gibt also Tribe Gruppen für unterschiedliche Hobbies und Ideen* um so seinen eigenen Content und auch den von anderen Mitgliedern zu teilen und schnell in seine Pinliste aufzunehmen.

Im kleinsten Tailwind Paket kann man sich bei bis zu 5 Tribe Gruppen anmelden.
Man sieht in den Tribes auch, welche Pins neu sind, welche Pins man selbst in den Tribe pinnte, welche man bereits geteilt hat. Wer also weitere Ideen für seine Pinnwände sucht ist hier genau richtig.

Mit Tailwind lässt sich also einiges einfacher Handhaben als täglich manuell seine Pinnwände zu befüllen. Vor allem Blogger* und Webseiten-Betreiber haben hier einen Mehrwert.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.