Blog Einnahmen Liste – Was andere Blogger verdienen.

Es ist erstaunlich welche Blog* Einnahmen viele Blogger* mit ihrem Blog* erzielen!
In der kurzen Zeit in der ich blogge, bin ich fasziniert vom Lesen von Einkommensberichten anderer Blogger*, die mit ihren Blogs Geld* verdienen.

Es ist wirklich atemberaubend, wie viel Geld* man mit dem Bloggen verdienen kann. Und es ist noch erstaunlicher, dass es so viele Blogger gibt, die bereit sind ihre monatlichen Blog-Einkommensberichte mit der Welt zu teilen.

Es gibt einige Großverdiener da draußen und es ist wirklich motivierend zu sehen, wie diese Blogger solch ein Einkommen erreichen. Es ist auch wirklich toll zu sehen, wie die kleineren Blogs* mit den großen mithalten.

Dennoch gibt es Menschen da draußen, die extravagante Einnahmen aus ihren Blogs erzielen. Ihr monatliches Einkommen übersteigt bei weitem das Jahreseinkommen vieler Führungskräfte und lässt die meisten sich fragen, wie das gemacht wurde.

Dieses erträgliche Gebiet ist aus verschiedenen Gründen reizvoll, aber es ist für den Durchschnittsmenschen, der es allein angehen will, mit einem unerträglich hohen Arbeitsaufwand verbunden. Daher arbeiten viele der großen Blogs* mit Agenturen oder einem Team zusammen.

Blog Einnahmen Liste - So viel verdienen die Blogger weltweit mit ihren Projekten und Blogs.
#Blog #Einnahmen #Geld

Ein Großteil der Blogs* mit hohem Einkommen kommt aus dem US amerikanischen Raum. Es ist klar das diese Blogger* aufgrund der englischen Sprache eine wesentlich größere Reichweite haben als Blogger aus dem deutschsprachigen Raum. Aber auch hierzulande gibt es Blogger*, die mit ihren Einnahmen sogar ihren Lebensunterhalt bestreiten können.

Auch ich veröffentliche hin und wieder einmal mein Einkommen welches ich mit diesem Blog generiere.

Im Folgenden sind 3 meiner Artikel aufgelistet. Viel Spaß beim Lesen.

Heute habe ich einmal 5 Blogs ausgesucht, die immer wieder ihre Einnahmen veröffentlichen und Auflisten. Die Blogs* bedienen die unterschiedlichsten Themen. Von DIY über Sport bis hin zu Finanzen* ist alles mit dabei.

No. 1 – Smart Passive Income

Platz 1 auf meiner Liste belegt der Blog von Pat Flynn. Mit seinen Blog „Smart passive Income“ erreichte er im Jahr 2017 ein stattliches Einkommen von:

$2.171.652,55

So ganz stimmt das aber nicht, denn neben dem Blog erstellt Pat auch viele Videos auf Youtube und erreicht somit weitere Besucher.

Quelle: Smart Passive income

Das Einkommen wird über Werbeanzeigen, Affiliate Links, verkauf von eBooks und Online Trainings erzeugt. Zusätzlich hat er auch noch einige Nischen-Seiten und Podcasts über die wiederum Traffic und Einnahmen generiert werden.

Sein Gewinn im Dezember 2017 betrug dementsprechend aus allen Einkommensquellen

$127.906,10

Respekt!
In seinem Blog bedient er übrigens die Themen Marketing* und Aufbau eines passiven Einkommens.

No. 2 – Just a Girl and Her Blog

Abby Lawson hat mit ihrem Blog „Just a Girl and Her Blog“ auch eine ordentliche Historie hinter sich. Im Februar 2014 betrugen ihre Einnamen über den Blog noch $2.446. Step by Step hat Sie ihren Blog weiter aufgebaut und erreichte im Dezember 2016 ein Einkommen von:

$41.700,00

Sie konnte ihre Einnahmen also Innerhalb von 2 Jahren* mehr als verzehnfachen.

Auch hier sind die Einnahmen nicht alleine über den Blog generiert. Abby nutzt als weitere Einkommensströme neben Werbeanzeigen und Affiliate Links auch den verkauf von eigenen eBooks und Kursen.

Zusätzlich hat Abby auch noch einen Shop, über den Sie Drucksachen in ihrem eigenen Design verkauft. Über ihren Blog* veröffentlicht Sie Artikel über DIY Themen im Haushalt, Deco Tipps und Tipps für Blogger.

No. 3 – freaky finance

Kommen wir nun mal zu einem deutschsprachigen Blog. Vincent Willkomm betreibt seit 2016 den Blog „freaky finance“. In seinem Blog schreibt Vincent über Möglichkeiten der Geldanlage an der Börse* und alternativen dazu wie z.B. P2P* Kredite*.

freaky finance monatsreport
Quelle: freakyfinance.net

Im Mai 2019 konnte Vincent somit mit seinem Blog folgende Blog Einnahmen generieren:

2.437,87 €

Dies sind allerdings nur die Einnahmen des Blogs. Nebenbei generiert Vincent auch noch Einkünfte aus Vermietungen, P2P* Krediten und Dividenden*. Seine Gesamteinnahmen aus allen Quellen betrug im Mai 2019 stattliche:

12.376,58 €

Vincent schreibt in seinem Blog über seine Erfahrungen aus der Finanzwelt, Reisen und Sport. Zusätzlich werden hin und wieder Podcasts und Youtube Videos von ihm veröffentlicht.

No. 4 – Vermietertagebuch

Alexander Raue ist der Blogger der sich hinter „vermietertagebuch.com“ verbirgt. Alexander berichtet in seinem Blog über seine Erfahrungen als Immobilieneigentümer und Vermieter. Monatlich erstellt er einen Bericht über seine Einkünfte und Ausgaben* und welche Probleme und Herausforderungen eine vermietete Immobilie mit sich bringt.

Über seinen Blog konnte er im Mai 2019 folgende Einkünfte generieren:

2.939,00 €

Auch hier setzt sich diese Summe aus Werbeeinnahmen, Affiliate Links, eigene Produkte und Kooperationsaufträge zusammen.

Blog Einnahmen vom vermietertagebuch.com
Quelle: vermietertagebuch.com

Interessant ist auch die Veränderung seines Gesamtvermögens, über das er in seinen monatlichen Reports auch immer wieder Einblicke gewährt.

No. 5 – Two wandering Soles

Katie und Ben aus den USA leben einen Traum. Sie reisen an die schönsten Orte und Strände, bloggen über Ihre Reiseberichte und verdienen somit auch noch ordentlich Geld*.

Mit ihrem Blog* „Two wandering Soles“ haben die beiden im April 2019 wieder ordentliche Einnahmen generiert.

$16.389,05

Diese Summe setzt sich auch wiederum aus Afflilate Links, Werbeanzeigen und Partnerschaften zusammen.

Neben den Reiseberichten geben die beiden auch Tipps beim Suchen von günstigen Flügen und Unterkünften, so wie Tipps zum Geld* sparen vor Ort an den unterschiedlichsten Reisedestinationen.

Hohe Blog Einnahmen, alleine kaum möglich.

Man sieht abschließend, dass man mit einem Blog alleine keine größeren Einnahmen generiert. Jeder Blogger der eine höheres Einkommen mit seinem Projekt erwirtschaftet hat, baute sich zusätzliche Kanäle wie Shops oder eigene eBooks und Trainings auf.

Auch heute lässt sich so etwas noch erfolgreich Umsetzen. Wer eine tolle Idee hat und kontinuierliche an dieser arbeitet und sein Projekt umsetzt, kann hier bei den großen Blogs anschließen.

Je länger man an seinem Projekt arbeitet, umso mehr lässt sich über die Jahre also erwirtschaften.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Kommentare

  1. Nummer 3 und 4 kenne ich sogar und habe ich auch abonniert. Ich kenne auch einzelne Leute, die vom Bloggen leben, aber auch die bieten noch nebenbei was an, wie beispielsweise Fotokurse zu bestimmten Themen. Ganz ohne Extras geht es leider auch nicht. Aber ist für mich nicht schlimm, ich gehe gerne arbeiten und habe den Blog als Hobby. Wenn er in etwa die Kosten wieder einapielt, ist das für mich total Ok!

  2. Hallo, schöne Aufstellung, wobei ich nicht wissen möchte, was so manch ein Blog-Betreiber in Deutschland allein durch regelmässige Veröffentlichungen von bezahlten Gastartikeln verdient 😉 Wenn man sich ein wenig in der „Szene“ umhört, dann kommt man teilweise aus dem Staunen nicht mehr heraus. Insbesondere dann, wenn man sich die Seiten dann mal im Detail an sieht (Affiliate, AdWords, eBooks, Amazon usw.) Es dürfte sicherlich Blogs geben, die monatlich deutlich im Tausender Bereich Umsatz generieren.

    • Hallo Markus,

      ja da gebe ich dir Recht. Paid Content zählt natürlich bei vielen Bloggern zu einer weiteren Einkommensquelle.

      Je nach Reichweite und Inhalt sind die Preise für solche Beiträge auch dementsprechend variabel.

      Gruß Steven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.