Geld sparen vor den Feiertagen – So wird Weihnachten 2019 Geld gespart

In einem Monat ist wieder Black Friday 2019 und wie jedes Jahr werben viele Händler wieder mit den Schnäppchen des Jahres. Doch lässt sich hier wirklich vor Weihnachten noch Geld sparen oder ist es nicht der Beginn einer endlosen Kauf-Odyssee die am Ende mit einem Schuldenberg und unnützer Produkte endet?

Im Durchschnitt werden rund 400 EUR pro Kopf und Jahr für Geschenke in der Weihnachtszeit ausgegeben. Danach folgt auch noch der Silvester Einkauf bei dem man sein Geld in Zündstoff umwandelt, um es dann genüsslich zum Jahreswechsel zu verbrennen. Des Weiteren kommen noch kosten für Lebensmittel an den Feiertagen und Festlichkeiten dazu. Hier lässt man es sich gut gehen.

Die Feiertage haben unterschiedliche Bedeutungen für die Menschen, aber für die meisten Menschen geht es darum, mit den Leuten zu feiern, die man liebt und um die man sich kümmert – nicht um Schulden. Verschuldung für Geschenke und Feiertagsveranstaltungen erhöht nur den Stress und entkräftet die wahre Bedeutung der Weihnachtszeit.

Ich weiß, dass der Beginn der Weihnachtszeit wirklich aufregend sein kann, aber lasst uns den Black Friday 2019 zum Beginn einer neuen Angewohnheit machen, die das Schuldenmachen nicht beinhaltet!

Geld sparen Weihnachten 2019 - weniger Ausgaben, mehr im Geldbeutel

Hier also ein paar Tips zum Geld* sparen an Weihnachten bzw. in der Weihnachtszeit.

Erstelle einen Finanzplan

Bevor du eine Liste aller Dinge machst, die du für die Feiertage kaufen möchtest, solltest du ein realistisches Feiertagsbudget festlegen. Dieses hilft dir, auf deine Ausgaben* zu begrenzen, damit du nicht in irgendeine Feiertagsschuld kommst.

Ich empfehle zu prüfen, wie viel Geld du bereits für die Feiertage zur Verfügung gestellt hast, zu analysieren, wie viel du denkst, dass du ausgeben wirst, und herauszufinden, was du tun musst, damit du nicht über dein Ausgabenbudget gehst.

Wie man ein Budget* plant habe ich einmal hier vorgestellt: 5 Tipps zur Budgetplanung

Punkte, die du überdenken und möglicherweise in dein Weihnachtsbudget aufnehmen solltest, sind:

  • Geschenke
  • Transportkosten/Versandkosten für Pakete
  • Essen für Partys und Unternehmungen
  • Verpackungsmaterial
  • Dekorationen

Und noch vieles mehr.

Es hilft auch, sich einmal vor Augen zu führen, für was und wie viel Geld man in den vergangenen Jahren* für die Weihnachtszeit ausgegeben hat. Du könntest von diesen Ausgaben* schockiert sein!

Schenke weniger Geschenke.

Bei den Feiertagen geht es nicht nur darum, Geschenke für alle zu kaufen. Und, wenn du knapp an Zeit oder Geld bist, dann solltest du vielleicht anfangen, die Anzahl der Geschenke, die du in dieser Weihnachtszeit verschenkst, zu reduzieren. Ich kenne viele Leute, die zahlreiche Geschenke rund um die Feiertage machen, und obwohl sie es sich leisten können, ist das nicht alles, worum es bei den Feiertagen geht.

Behalte dein Budget* im Hinterkopf und kaufe nur, was du dir leisten kannst, auch wenn das bedeutet, dass du nur ein Geschenk machen kannst. Es ist der Gedanke, der zählt, nicht das Geschenk oder die Menge der Geschenke, die du gibst.

Tatsächlich überdenken immer mehr Menschen ihre Weihnachtsausgaben und gehen eher minimalistisch vor, indem sie weniger Geschenke machen und sich auf sinnvolle Interaktionen mit den Menschen konzentrieren, die ihnen wichtig sind.

Vorsicht bei den Black-Friday und Weihnachts-Schnäppchen

Sowohl Online- als auch Lokale-Geschäfte nutzen massiv den Vertriebs- und Werbemarkt, um Käufer anzuziehen, und das sind nicht nur bei Black Friday Deals, sondern das ganze Jahr über. Aber viele der Deals, die du während der Feiertags-Angebote findest, sind in Wirklichkeit gar keine Angebote.

Eine beliebte Taktik der Händler ist immer wieder gewisse Produkte vor den Angebotstagen step by step im Preis zu erhöhen, um am besagten Tag ein ordentliches Schnäppchen daraus zu basteln und Prozente drauf zu geben. Im Grunde bezahlt man am Angebotstag dann den gleichen Preis wie noch vor 6 Wochen. Du solltest dich also vorher vergewissern, dass es sich hierbei um ein echtes Angebot handelt. Portale wie mydealz oder die Preisentwicklung von idealo helfen hierbei.

Cashback und Gutscheincodes nutzen

Auch wenn viele Händler Angebote groß Präsentieren und hier bereits mehrere Prozent an Rabatt bei den Produkten hinterlegt sind, gibt es weitere Möglichkeiten vor dem Kauf noch Geld zu sparen.

Bei den Online-Shops gibt es häufig zusätzliche Rabattcodes die man im Warenkorb oder beim Kauf-Prozess hinterlegen kann. Hier winken weitere Rabatte in Prozentualer Form oder Gutscheincodes für einen kostenfreien Versand.

Über Cashback* Programme kann man zusätzlich nach dem Kauf auf noch etwas Geld* wiederbekommen. Die bekannteste Plattform hierfür ist Payback. Dennoch lohnt sich auch mal der Blick ins Internet ob es nicht auch alternativen dazu gibt oder gar der Hersteller eines Produktes mit einer weiteren Aktion lockt.

Schnäppchen sind nicht gleich Schnäppchen. Vor allem zu Weihnachten nicht.

Antizyklisch kaufen

Es gibt einige versierte Käufer, die ein Jahr im Voraus Geschenke einkaufen gehen – das sind einige erstaunliche Planungsfähigkeiten!

Man kann diese Personen vielleicht als verrückt bezeichnen, aber ich bin sicher, dass sie dadurch viel Stress und ebenso auch Geld sparen.

Diese Personen kommen in der Weihnachtszeit nicht in Zeitdruck und müssen noch schnell irgendwelche Geschenke zu überzogenen Preisen kaufen, sondern haben dies bereits das Jahr über sorgfältig geplant und erledigt.

Finde Wege deine Kosten zu senken

Wer generell nicht nur an Weihnachten Geld sparen will, sondern auch das Jahr über mehr im Geldbeuten haben möchte, der sollte einmal seine Finanzen* überprüfen und ein Haushaltsbuch führen. Hier wird der ein oder andere sicherlich große Augen machen für was sein Geld* monatlich so verwendet wird.

Nachdem eine Übersicht erstellt wurde, gilt es zu prüfen, welche der Ausgaben* wirklich notwendig sind.

Anbei ein paar Beispiele und Tipps von Ausgaben dies es zu Bedenken gilt.

  • Finde einen günstigeren Handyvertrag.
  • Vergleiche deine Auto- und Hausratversicherungsrechnungen.
    Achtung für KFZ Versicherungen winken im November wieder Rabatte und Kündigungsfristen
  • Kündige deine Mitgliedschaft im Fitnessstudio.
  • Kündige einige Abonnement-Services.
  • Nimm essen auf Arbeit mit.

Wer noch kein Haushaltsbuch hat und dies gerne kostenfrei digital erstellen möchte, dem empfehle ich einen Blick in folgenden Beitrag: Kostenloses Haushaltsbuch

Geld sparen Weihnachten 2019

Es gibt einige Möglichkeiten an Weihnachten und an den Feiertagen Geld zu sparen. Wer sich vorher Gedanken macht, was und wie viel er an den Feiertagen ausgeben möchte, wird weniger gestresst und mit einem dickeren Portemonnaie ins neue Jahr starten.

Man sollte sich nicht von den Schnäppchen leiten lassen. Nur nach Rabatten zu schauen führt oft zu Fehlkäufen. Und nach den Feiertagen das Produkt wieder umzutauschen ist auch keine schöne Sache. Lieber kleinere Geschenke machen und dafür mehr Freude bereiten. Es muss auch nicht immer ein Produkt sein, eine schöne Reise zusammen ist auch viel wert.

Besuch in Chicago im Winter 2009

Chicago ist um diese Jahreszeit nur zu empfehlen.. wenn auch sehr kalt.

Nach Weihnachten folgt Jährlich auch der Gang zum Supermarkt um das Silvester-Buffet und Feuerwerkskörper zu kaufen. Vielleicht reicht es dieses Jahr auch, wenn man sich das Feuerwerk in einer umliegenden Stadt anschaut und das Silvester-Buffet mal durch ein günstiges 15 EUR 3-Gänge Menü ersetzt.

Wie viel Geld planst du dieses Jahr für die Feiertage so auszugeben?

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.