Die aktuelle Nachricht aus dem Bondora Blog trifft viele unerwartet. Bondora wird ihr Go & Grow Produkt, welches mit 6,75 % verzinst ist, nur noch Bestandskunden zur Verfügung stellen.

Ob Bondora damit in der aktuellen Zeit, wo die Inflation schon vielen die Rendite mindert, überhaupt neue Investoren finden wird? Aber erst einmal die Information aus dem Bondora Blog.

Im Blog heißt es „Ab dem 24. August 2022 erhalten neue Investoren, die Bondora beitreten, vollen Zugang zu allen Vorteilen von Go & Grow, jedoch auf der Stufe Go & Grow Unlimited. Sie können unbegrenzte Beträge investieren und bis zu 4 % Rendite p.a.* erzielen. Unsere Go & Grow-Stufe mit einer Rendite von bis zu 6,75 %* wird vorübergehend exklusiv für bestehende Investoren gelten.“ (Quelle: Bondora.com)

Neue Investoren erhalten ab sofort nur noch das Go & Grow Unlimited Produkt, welches lediglich mit 4 % p.a. verzinst wird. Bondora versucht also hier wieder ganz klar ihr neues Unlimited Produkt zu etablieren.

Bondora Go & Grow Portfolio

Zwar spricht Bondora hier von einer vorübergehenden Exklusivität für bestehende Investoren, dennoch man kann nur hoffen, dass Bondora nicht vorhat Go & Grow komplett durch das Unlimited Produkt zu ersetzten. 4 % Rendite im P2P Umfeld sind bei dem Risiko/Performance Verhältnis aus meiner Sicht nicht tragbar.

Gerade in aktuellen Zeiten, wo ich viele Ausstände bei Mintos und Iuvo habe und dann noch viainvest seit ihrer Umstellung stark zu kämpfen haben, kommt jetzt noch der Dämpfer von Bondora dazu.

Ich plane jetzt erstmal meine Investments im P2P Umfeld für die nächsten Wochen und Monate etwas nach unten zu korrigieren. Das freie Geld wird vermutlich ins Depot wandern.

Wie seht ihr das Ganze?
Schafft sich Bondora somit selbst ab? Vor allem, wenn die Zinsen bei Tagesgeldkonten wieder steigen?