Der BLOG zum Thema IT, Technik und Geld

P2P Kredite – Auswertung Januar 2021

Es wird Zeit für einen P2P* Kredite Rückblick Januar 2021. So schnell geht’s und der erste Monat 2021 ist vorbei. Ich habe wieder etwas in meine bestehenden P2P Plattformen investiert und konnte somit auch wieder Zinseinkünfte verbuchen.

Welche Plattformen mir die beste Rendite erwirtschaftet und bei welcher Plattform werde ich wohl eine Pause einlegen? All das gibt es hier im Artikel zu lesen.

Wie immer stellt dieser Artikel lediglich meine persönlichen Erfahrungen mit den Plattformen dar. P2P Kredite sind Risiko-Investitionen, die mit einem Komplettausfall enden können. Es ist kein Tagesgeld Ersatz!

Übersicht

Kommen wir erst einmal zur gesamten Übersicht all meiner P2P Plattformen. Insgesamt bin ich aktuell bei 4 Plattformen investiert.

P2p Kredite Januar 2021

Somit habe ich ende Januar 2021 eine Summe von 4.748,26 Euro in P2P* Kredite investiert.

Einnahmen

Im Januar 2021 konnte ich 34,33 Euro mit den P2P Krediten vereinnahmen. Das ist aktuell der höchste Stand seitdem ich in diesen Bereichen Geld investiert habe. Es wurden auch weitere Investitionen in einzelne Plattformen gemacht.

Dennoch bin ich mit einer Plattform doch nicht ganz so zufrieden und werde bei dieser auch erstmal das Investment Stoppen. Näheres Hierzu kannst du weiter unten erfahren.

Laut Portfolio Performance (1 Jahres Auswertung) kommen wir also auf folgende Zinssätze (inkl. Bonus Zahlungen der einzelnen Plattformen).

P2P Kredite Zinssätze Januar 2021

Investitionen

Ich habe im Januar auch wieder etwas Geld nachgeschossen. Bondora hat Ende Januar nochmals 200 EUR auf das Go & Grow Konto bekommen und bei ViaInvest* habe ich zu Beginn des Monats Januar 2021 auch nochmals 273 EUR investiert.

Bei Iuvo Group gab es zusätzlich im Januar 2021 auch noch eine Bonuszahlung in Höhe von 2,14 EUR

Bondora Go & Grow

Einer meiner Platzhirsche ist weiterhin Bondora* Go & Grow.
Auch wenn ich im Q2 2020 bzgl. der Coronapandemie etwas Geld abgezogen hatte, habe ich heute volles Vertrauen.

Bondora* musste während der Pandemie die Auszahlung Stückeln und Teilauszahlungen anbieten, aufgrund das zu viele Investoren auf einmal das Geld* abziehen wollten, welches ja in feste Kredite* investiert war. Diese Entscheidung war in meinen Augen richtig und Gut. Die Teilauszahlungen sind aber wieder Geschichte und man kommt wieder umgehend an sein Investment.

Aktuell gibt es bei Bondora Go & Grow ein monatliches Einzahlungslimit von 400 EUR je Monat. Mehr kann aktuell pro Monat nicht zusätzlich zum bestehenden Go & Grow Konto investiert werden.

Der Zinssatz bei Bondora Go & Grow ist weiterhin stabil bei 6,75 %.

Wenn du mehr über Bondora Go & Grow erfahren möchtest dann schaue dir doch mal meinen Artikel „1 Jahr Bondora Go & Grow – Fazit“ an.

Du möchtest 5 EUR Startguthaben bei Bondora bekommen?
Dann registriere dich jetzt >>>HIER<<< und erhalte
5 EUR Startguthaben und nach dem Investieren weitere 5 EUR nach 30 Tagen.

Mintos

Mintos ist aktuell etwas mein Sorgenkind. Die Kredite, die sich in Verzug befinden, werden Wöchentlich mehr. Vor allem sind mir einige spanische Kredite böse aufgeschlagen.

In der Auswertung sehe ich auch immer mehr Kredite welche vom Darlehensanbahner zurückgekauft werden. Im Vergleich zu meinen anderen P2P Plattformen habe ich so einen großen Schwund nur bei Mintos*.

Neben der bestehenden Mintos* „Diversifiziert“ Strategie, habe ich mir auch eine eigene AutoInvest Strategie erstellt, bei der ich nur eine kleine Anzahl an Anbahnern und Krediten ausgewählt habe.

Aufgrund dieser aktuellen Situation werde ich erst einmal kein neues Geld bei Mintos* investieren und habe auch für Februar meine Strategien komplett pausiert, um das Geld* etwas umzuschichten.

Ich bin hier mit meiner Entscheidung nicht alleine, auch Denny vom re:think P2P Blog* hat hierzu einen aktuellen Artikel: Mintos Exit

Iuvo Group

Mein aktueller Liebling unter all meinen P2P Plattformen ist Iuvo Group. Die Plattform ist simple und die verspäteten Kredite halten sich sehr in Grenzen.

Meine aktuelle Rendite von knapp 13 % konnte ich, wie auch in den bisherigen Monaten, ohne Probleme halten.

P2P Kredite Iuvo Group Januar 2021

Ich nutze bei Iuvo ausschließlich meine AutoInvest Einstellung, welche ich bereits hier vorgestellt habe: Iuvo – Meine neue P2P Plattform

Bei Iuvo bekam ich im Januar noch eine kleine Sonderzahlung in Höhe von 2,14 EUR.

ViaInvest

Mit ViaInvest war im Dezember meine neueste P2P Kredite* – Plattform in mein Portfolio gekommen. Anfangs hatte ich etwas bedenken, da man auf der Hauptseite selten einmal freie P2P Kredite angezeigt bekommt.

Auch gibt es hin und wieder mal einen Tag wo das zurückgezahlte Geld nicht sofort wieder reinvestiert wurde. Dies hält sich aber in Grenzen.

Da ViaInvest* mein Neuankömmling ist, habe ich hier auch aktuell nur eine kleinere Summe investiert. Diese werde ich aber über die nächsten Wochen weiter ausbauen und den Überschuss der anderen Plattformen so wie meinen Abzug von Mintos* dort hin verlagern.

Laut Webinterface sollte sich meine Jahresrendite bei ca. 12,8 % einpendeln. Ob dies auch bald mit meiner Portfolio-Performance Auswertung übereinstimmt, werden die nächsten Monate zeigen.


2 Kommentare

  1. Mario

    Moin,

    bei mir hat sich der IZF von Viainvest (ebenfalls mittels PP getrackt) nach ziemlich genau einem Jahr Investment auf 11,79% eingependelt. Damit bin ich bei versprochenen 12% und der Unkompliziertheit zufrieden.

    Gegen Ende dieses Jahres werde ich mit meinen Investment aus Twino rausgehen. Deshalb steht die Iuvo-Group bei mir als Alternative unter Beobachtung. Momentan schreckt mich noch die Zinsfreistellung von verspäteten Krediten ab. Wenn ich allerings sehe, dass bei dir nur etwas unterhalb von 7% in Verzug sind, beruhigt das.

    Mintos ist auch mein Sorgenkind. Ich sehe es genauso wie Denny von Rethink-P2P. Die grottige Due Diligence der Anbahner ist jetzt schon problematisch und wird sich m.E. weiter zuspitzen. Denn mit deren Wachstumswünschen werden sie immer mehr gezwungen sein, Kredite und damit Anbahner anzubieten. Zumal sie sich diesbezüglich wunderbar hinter Part-of-the-Game-Ausrede verstecken können.

    Ich habe bei Mintos seit dem Q4/2020 mein Autoinvestportfolio in der Art umgestellt, dass ich nur noch in Mogo-Krediten zwischen 13,5% und 15% investiere. Seitdem sinken die Ausfälle, werden Kredite mit 60+Verzugstagen verlässlich zurückgekauft und der IZF wächst gemächlich auf aktuell 12,3%. Momentan stehen die Zeichen auch bei mir auf Abzug. Ich beobachte die Situation bis zur Jahresmitte und entscheide dann final.

    Insgesamt komme ich mit Go&Grow auf 9,43% IZF. Bei meinem Tracking betrachte ich aber die Zahlen ohne G&G. Denn auch wenn es sich um P2P handelt, betrachte ich das Produkt als Depot für meine risikobehaftete Barmittelreserven um von den 0,0X% Tagesgeld wegzukommen. Ohne G&G bin ich bei 11,32% IZF.

    Gruß
    Mario

    • Steven

      Hallo Mario,

      danke für deine Eindrücke. Ja das mit Mintos ist aktuell gegenüber anderen P2P Plattformen nicht schön. Ich bin gespannt wie die Reise weiter geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.