Dezember 2020 ist vorbei, nach längerer Zeit melde ich mich also zurück und zeige mal wieder einen Monatsreport über alle Einkünfte aus dem Blog*-Business und meinen P2P Investitionen.

Das Jahr 2020 war für viele nicht einfach. Die Corona-Pandemie hat bei vielen Menschen für Einschnitte im alltäglichen Leben gesorgt. Auch bei mir gab es im März eine Umstellung des Alltags, denn ich ging von einem zum anderen Tag ins Homeoffice.

Die Umstellung war für mich als IT Fachkraft weniger Aufwendig als für andere Fachbereiche. Das größte Bedenken hatte ich eigentlich bzgl. unseres Kindes. Ein 4-jähriges Kind versteht eben nicht sofort, dass Papa jetzt von zu Hause arbeitet und es kein Wochenende ist und man Zeit zum Spielen hat.

Dennoch verlief das ganze doch recht gut und nach wenigen Tagen hatten sich alle Familienmitglieder daran gewöhnt. Als bisheriges Fazit zum Thema Homeoffice kann ich sagen, dass ich zeitlich mehr arbeite, als wenn ich im Büro bin. Dies liegt aber daran, dass ich Zuhause direkt nach dem Aufstehen loslegen kann und nachmittags dann doch noch mal ein Meeting dazwischen kommt.

Von der Krise wurde der IT-Bereich eher nicht negativ beeinflusst.
Der Trend zeigt eher das viele Unternehmen jetzt ihren IT-Bereich weiter ausbauen und auf Cloud Technologien und Automationen setzten.

Es wird also weiterhin viele Projekte und Themen in meinem Aufgabenbereich geben.

Ansonsten verlief der Dezember recht ruhig. Es gab eine neue Investition im P2P Bereich (weitere Informationen unten), und wir haben die Feiertage daheim im kleinsten Kreise verbracht.

Nun aber mal zu den eigentlichen Kennzahlen vom Dezember 2020.

Blog Einnahmen und Besucherzahlen

Wie üblich fange ich mit den Besucherzahlen so wie den Einnahmen und Ausgaben*, welche ich mit diesem Blog erreiche an.

Wie vielen Lesern aufgefallen ist, hat die Anzahl der neuen Artikel über die letzten Monate etwas nachgelassen. Ich versuche dies 2021 wieder zu bessern.

Die 20.000 Besucher, welche ich noch 2018 auf meinem Blog hatte, erreiche ich heute leider nicht mehr.

Analytics Auswertung Dezember 2020
Analytics Auswertung Dezember 2020

Im Dezember 2020 waren es lediglich nur noch 2.603 Besucher auf dem Blog. Wobei diese Auswertung nicht alle Besucherzahlen beinhaltet, sondern lediglich nur die User, welche den Cookies zugestimmt haben.

Ich nutze daher noch ein WordPress* internes Analytics Plugin, welches ohne Cookies auskommt. Dieses kommt auf 5138 Besucher für den Dezember.

Die reelle Zahl wird irgendwo dazwischen liegen. Leider macht es die DSGVO und ePrivacy Richtlinien den Blog Betreibern nicht mehr einfach alle Funktionen in einen Blog für alle Besucher standardmäßig zu aktivieren.

Über beide Auswertungen kann ich jedoch sehen das der meiste Traffic nicht mehr über jetzt wieder über Google. Dies liegt auch daran das ich Pinterest* die letzten Monate vernachlässigt habe und auch mein Tailwind Abo gestoppt hatte.

Tailwind läuft nun wieder und ich habe mir auch schon eine neue Pintereststrategie für 2021 überlegt, welche ich bereits starte. Wenn alles gut geht, sollten die Besucherzahlen in den nächsten Monaten wieder steigen.

Meine Einnahmen sind auch eingebrochen. Das liegt zum einen an den fehlenden Besucherzahlen als auch an der Cookie Opt-In Funktion so wie den Problemen mit Adsense AutoAds.

Ich hatte die AutoAds Funktion von Adsense vor einigen Monaten schon aktiviert und diese lief auch immer reibungslos. Allerdings spielt diese seit einiger Zeit bei mir keine Werbung mehr aus. Zum Teil liegt das am Cookie Plugin als auch an meinem Cache Plugin. Ich habe daher die AutoAds Funktion wieder deaktiviert und setzte nun wieder auf feste Banner Platzierungen.

Hier also der Überblick über meine Dezembereinkünfte.

Einnahmen Dezember 2020:

  • Ad-Werbung: ca. 20,91 EUR. (Blog* + Mobile App)
  • Affiliates: ca. 0,92 EUR.

Ausgaben* im Dezember2020:

Macht also wieder ein Plus von 14,02 EUR vor Steuer.

P2P Investitionen im Dezember 2020

Im Dezember habe ich mich nun auch für eine weitere P2P* Plattform entschieden. Es ist nun meine 4. Plattform auf welcher ich in P2P Kredite* investiere und ordentlich Zinsen* einfahre.

Kurz vorweg sei hier nochmals erwähnt, das P2P* Kredite, keinerlei Tagesgeld alternative ist, sondern es sich hierbei um riskante Investitionen handelt, bei denen auch ein Totalverlust möglich ist!

Ich habe mich Anfang Dezember bei viainvest angemeldet. Neben Bondora, Mintos* und Iuvo ist das nun eine weitere Plattform in meinem Portfolio, über die ich das Risiko meine Anlage weiter streue.

Über den viainvest-Link* bekommst du übrigens aktuell 10 EUR Neukundenbonus.

viainvest* Dezember 2020

Ich habe hier erstmal klein angefangen und nur 200 EUR hinterlegt. Dies werde ich die nächsten Wochen weiter Ausbauen und die Plattform auch auf max. 1.000 EUR anheben.

Mein aktuelles Ziel ist, pro Plattform max. 1.000 EUR zu hinterlegen, außer bei Bondora Go & Grow, dort habe ich 2.000 EUR geparkt, da ich schon länger bei Bondora bin und da auch ein höheres Vertrauen in die Plattform habe.

Bei Iuvo lief auch alles ohne Probleme. Es gab bisher keinerlei Ausfälle und die Rendite wird mir mit 13 % angezeigt. Hier nutze ich den AutoInvest von Iuvo.

Die genaue Rendite lasse ich mir immer mittels Portfolio Performance errechnen, weiter unten findest du hierzu die Auflistung.

Iuvo Kontostand Dezember 2020
Iuvo Auswertung Dezember 2020

Über Iuvo habe ich übrigens einen eigenen Artikel geschrieben. Diesen findest du hier: Iuvo – Meine neue P2P Plattform

Bei Bondora* gibt es auch nicht wirklich was zu Berichten. Mein Go & Grow Konto läuft weiterhin gut und es werden weiterhin täglich Zinsen* gutgeschrieben. Bondora hat jedoch das Einzahlungslimit auf 400 EUR pro Monat herabgesetzt.

Man Begründet dies wie folgt

Um sicherzustellen, dass wir jedem die Möglichkeit geben können Ihr Geld* Online auf eine einfache und bequeme Weise wachsen zu lassen, haben wir ein Nettolimit in Höhe von 400 € pro Person für Investitionen in Go & Grow Konto monatlich eingeführt.

Bondora Website (Stand Dezember 2020)

Für mich ist das eher unkritisch, da ich mein Investment bei Bondora bereits auf die geplanten 2.000 EUR ausgebaut habe und erstmal kein neues Geld* nachschieben möchte.

Bondora Kontostand
Bondora Go And Grow Dezember 2020

Abschließend bleibt dann noch Mintos übrig. Bei Mintos habe ich mich auch erst Mitte 2020 angemeldet und investiert. Auch hier liegen aktuell nur 1.000 EUR.

Angefangen hatte ich mit einer der fertigen Mintos* Strategien. Allerdings habe ich recht schnell einen eigenen AutoInvest erstellt um mehr Rendite herauszuholen.

In letzter Zeit häufen sich allerdings die Rückkäufer von Krediten aus der Mintos Strategie. Es folgt vermehrt die Meldung „Rückkauf (Grund: Das Darlehen wurde zurückgekauft. Der Grund: Der Darlehensvertrag wurde geändert.)“

Dementsprechend fällt die Rendite auch weitaus niedriger aus als Online angezeigt wird.

Mintos Auswertung
Mintos Investment Dezember 2020

Mintos* hat Mitte Dezember auch etwas am Design geändert. Die Auswertungen (Kontoauszug) findet man nun nicht mehr schnell über die obere Menüleiste, sondern muss diese nun Umständlich über das Profil Icon (oben rechts) heraussuchen. Finde ich unschön.

Da die Renditen-werte nicht immer passen, Berechne ich das ganze immer nochmal mit dem Tool Portfolio Performance. Hier komme ich auf folgende Renditen pro Plattform.

P2P Performance Dezember 2020

Man sieht schön das die Renditen bei Mintos, Iuvo und Viainvest niedriger ausfallen als Online dargestellt wird. Dennoch erstmal kein Grund zur Sorge, denn aktuell laufen ja alle Kredite* ohne Ausfälle.

Somit komme ich im Dezember auf folgende P2P Einnahmen.

Mintos*IuvoBondora*ViainvestGesamt
 8,32 €  10,25 €  11,03 €  0,31 € 29,91 €

Knapp 30 EUR Einnahmen für ca. 4.200 EUR investiertes Geld.

Wie bereits geschrieben werde ich nur noch viainvest* auf maximal 1.000 EUR ausbauen und dann erst einmal abwarten.

Happy new year 2021.

All meinen Lesern möchte ich an dieser Stelle noch einmal Danken, auch wenn ich die letzten Monate doch eher weniger geschrieben habe. Ich versuche dies 2021 zu bessern. Vielleicht mit mehr Artikeln, die dafür aber kleiner ausfallen.

Auf alle Fälle wird es 2021 nicht langweilig. Meine P2P Strategie läuft erstmal ohne Bedenken weiter und auch meine Pinterest*-Strategie habe ich bereits gestartet und werde diese weiter ausbauen, um mehr Leser zu erreichen.

Wie verlief dein Jahr 2020 so?
Wie immer Freue ich mich auf eure Kommentare.

In diesem Sinne, eine frohes neues Jahr 2021.