Jahresabschluss 2022 – so schnell ist wieder ein Jahr vorüber. Aber was solls, man kann es ja nicht ändern. Wir werfen heute mal einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Welche Ziele hatte ich mir gesetzt und was konnte ich davon umsetzen?

Wie lief es mit den Finanzen? An der Börse gab es eine regelrechte Talfahrt, aber wie hat sich mein Depot geschlagen?

Und natürlich gibt es einen Blick in meine P2P Investitionen als auch in die Besucherzahlen und Einnahmen von diesem Blog.
Viel Spaß beim Lesen.

P2P Kredite 2022

Ich bin jetzt seit 2019 aktiv bei unterschiedlichen P2P Plattformen investiert. Dennoch muss ich sagen, dass 2022 ein eher unruhiges Jahr im P2P Umfeld war.

Viainvest kämpfte mit Systemproblemen. Bei Iuvo gibt es kaum noch interessante Kredite und Bondora senkte die Zinsen für Neukunden im Go & Grow Geschäft.

Übersicht P2P Kredite Dezember 2022

Ich habe im Dezember mein Investment weiter angepasst und somit nur noch knapp 10.000 EUR bei den Plattformen investiert.
Das ist auch meine aktuelle Zielmarke. Sämtliche Zinsen ziehe ich die nächsten Monate von den Plattformen immer ab und investiere diese an der Börse.

Diese Investitionen im P2P Umfeld haben mir im Dezember Zinseinkünfte in Höhe von 65,60 EUR verschafft. Mein Gesamtzinssatz für den Dezember hat sich bei 7,95 % eingependelt. Eine Steigerung sehe ich in den nächsten Monaten erst einmal nicht mehr.

P2P Zinssätze Dezember 2022

Seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine habe auch ich einige Ausstände bei den P2P Plattformen durch russische Kredite. Stand heute ist bisher noch keiner dieser Kredite ausgefallen und man hofft auf baldige Rückzahlungen. Auch die Quellensteuer greift hier nochmal bei den Plattformen zu, sodass die Rendite doch geringer ausfällt.

Zusätzlich steigen aktuell die Zinsen bei den Tagesgeldkonten, sodass man hier am überlegen ist, ob man das Risiko bei den P2P Krediten mit der aktuellen Inflationsrate noch eingeht. Vor allem, wenn die Kredite unter 10 % Verzinsung oder mit horrenden Laufzeiten angeboten werden.

Jahresabschluss 2022 P2P Kredite passives Einkommen

Für den Jahresabschluss 2022 kann ich ein passives Einkommen in Höhe von 834,30 EUR (vor Steuer) im Bereich der P2P Kredite verkünden. Dies ist auch mein bisheriger Höchstwert.

Insgesamt konnte ich 2022 einen Zinssatz von 8,00 % erreichen. Die Inflation habe ich damit zwar nicht geschlagen, aber ich konnte ihr wenigstens etwas entgegenwirken.

Jahresrückblick 2022 Gesamtzinssatz P2P Kredite

Warten wir mal ab, was 2023 so mit sich bringt. Meine Strategie mit dem Abzug der Zinseinkünfte bleibt erst einmal bestehen.

ETF- und Aktiendepot 2022

An der Börse ging es 2022 auch ordentlich drunter und drüber. Ich weiß das nach einem Tief auch irgendwann wieder ein Hoch kommt und ich sehe fallende Kurse eher als Angebote an. Daher habe ich 2022 auch meine Sparpläne schrittweise erhöht und sogar außerplanmäßig ausgeführt.

Während der Corona-Krise 2020 hatte das noch super funktioniert und ich konnte die Kursprünge danach mitnehmen.

2022 sieht das leider anders auch und am Ende des Jahres steht leider ein Minus vor der Depotperformance.

Für mich aber erstmal kein Grund zur Sorge. 2023 geht es schließlich weiter und jeder weiß, dass ein Investment am Aktienmarkt längerfristig gesehen werden sollte. Ebenso habe ich aktuell keinerlei Intention, irgendeine Position zu verkaufen.

Ich habe mich 2022 auch dazu entschlossen noch 4 Einzelwerte mit ins Depot zu holen, um monatlich etwas Dividenden zu bekommen. Somit wanderten seit September 2022 nun Coca-Cola, McDonalds, Procter & Gamble und Realty Income ins Depot.

Ein Großteil werden aber weiterhin meine ETFs im Depot machen, die auch jeden Monat weiter gekauft werden. Durch die Ausschüttungen der ETFs als auch den Dividenden konnte ich nochmals 65,48 EUR (vor Steuer) an passiven Einkommen verzeichnen.

Blog-Auswertung 2022

Oh je, Schande über mein Haupt. Ich habe den Blog 2022 echt sehr vernachlässigt. Das muss sich 2023 natürlich ändern. Ich habe in den 12 Monaten gerade einmal 25 neue Beiträge veröffentlicht.

Das spiegelt sich natürlich auch in den Besucherzahlen wider.

Blogauswertung 2022

Gerade einmal 21.235 Besucher konnte ich für den Blog begeistern.
Also knapp 1.800 Besucher pro Monat, was natürlich viel zu wenig ist.

Die Google Analytics Auswertung muss man natürlich auch mit Vorsicht betragen. Da hier nur Besucher gezählt werden, welche auch das Cookie-Consent-Banner genehmigt haben.

Zu den Top 3 Artikeln, welche die meisten Aufrufe hatten, gehörten 2022 die folgenden:

Es ist interessant, dass hierbei nicht ein Artikel aus dem Jahr 2022 dabei ist.

Die niedrigen Besucherzahlen spiegeln sich natürlich auch in den Blog-Einnahmen wider, welche sich wie folgt belaufen.

  • Affiliates/Ads: ca. 270 EUR (vor Steuer)
  • VG-Wort: ca. 345 EUR (vor Steuer)

Gegenüber stehen dann noch meine Kosten fürs Hosting und Plugins etc. Ich gehe hier zwar mit einem kleinen Plus raus, aber dennoch gibt es hier Ausbaupotential.

Vielleicht habt ihr ja Tipps oder Ideen um das ganze wieder in die richtige Richtung zu lenken. (Kommentare oder E-Mails sind gerne gewünscht)

    Finanzziele 2022 – Was habe ich erreicht?

    Zum Jahresbeginn 2022 hatte ich mir einige Ziele gesetzt.

    Eigentlich dachte ich Anfang des Jahres noch, dass ich diese viel zu niedrig angesetzt hatte. Aber am Ende war es ganz gut so.

    Die ganzen Situationen im letzten Jahr haben gezeigt, wie schnell man doch neue Hürden für seine Umsetzungen bekommt und dass man dynamisch umdenken muss.

    Finanzziele 2022 Finale

    Das Zielergebnis ist durchwachsen und ich konnte lediglich 3 meiner 5 Ziele erreichen.

    Im Bereich der neuen Investitionen konnte ich alle Zielwerte knacken.
    Auch die 1 EUR Marke bei Bondora hatte ich Anfang Q2 bereits erreicht.

    Beim passiven Einkommen sah es jedoch anders aus. Die fallenden Besucherzahlen und daraus fehlenden Einnahmen aus dem Blog-Business hatten meine Kalkulation für das passive Einkommen gedämpft. Hier war ich einfach zu faul und habe dem Blog wenig Beachtung geschenkt.

    Ebenso konnte ich die 100 EUR Marke an monatlichen Zinsen im Bereich P2P Kredite nicht erreichen, da ich durch die Krise eher zögerlich reagiert habe und auch weiterhin erstmal kein frisches Geld in diesem Marktumfeld investieren werde.

    Für 2023 habe ich mir noch keine konkreten Ziele überlegt. Da lasse ich mir dieses Mal etwas mehr Zeit. Das war er also, der Jahresabschluss 2022.

    Wie lief euer Jahr so?
    Wie immer freue ich mich über eure Kommentare.